Pressemitteilung 03/2020 Danksagung und Verhalten zu Ostern in Bezug auf das COVID-19 Virus

Zurück

Pressemitteilung 03/2020 Danksagung und Verhalten zu Ostern in Bezug auf das COVID-19 Virus

Pressemitteilung 03/2020

Als Bürgermeister möchte ich mich zunächst bei allen Saterländerinnen und Saterländern bedanken, die die uns und ihnen im Zuge der Corona-Pandemie durch Verfügungen und Verordnungen auferlegten persönlichen Einschränkungen nun schon seit mehreren Wochen größtenteils in formbildlicher Weise mittragen.

Das ansonsten vielerorts im Saterland sehr gesellige Leben wird durch die Beschränkungen merklich beeinträchtigt. Hier wurden und werden aber durch etliche Vereine und auch Einzelpersonen viele Ideen für ein Miteinander und zur Unterstützung Hilfsbedürftiger entwickelt und umgesetzt. Hierfür möchte ich mich im Namen der Gemeinde Saterland und auch ganz persönlich herzlich bedanken und ermutigen diesen Weg so weiter zu gehen.

Im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus ist es jetzt besonders wichtig trotz der Feiertage und des sehr frühlingshaften Wetters auch weiterhin an der Einhaltung der Einschränkungen festzuhalten. Hier trifft uns alle eine Verantwortung und jeder Einzelne kann dazu beitragen, dass wir diese Krise möglichst schnell und gut überstehen werden.

Bezüglich der zum Osterfest traditionell üblichen Osterfeuer  hat das  Niedersächsische  Ministerium  für Inneres  und  Sport in  einem  Erlass  Stellung genommen. Hier wurde bereits Mitte März entschieden,  dass diese Brauchtumsfeuer  auch im Landkreis Cloppenburg in  diesem  Jahr nicht  stattfinden  können. Dies gilt auch für private Osterfeuer. 

Laut einem aktuellen Erlass des Landes Niedersachsen,  soll pro Gemeinde  ein  neuer  Termin  und  ein  Ausweichtermin  oder aber  ein  Wochenende  für  das Abrennen  des Brauchtumsfeuers  festgelegt  werden können. Hierzu soll in den kommenden Wochen noch eine einheitliche Abstimmung innerhalb der kreisangehörigen Kommunen im Landkreis Cloppenburg erfolgen, so dass heute noch nicht feststeht ob es einen solchen Termin auch in der Gemeinde Saterland geben wird.

Sollten trotz des bestehenden Verbotes Osterfeuer dennoch unrechtmäßig abgebrannt werden, sind die Feuerwehren gehalten die Brände möglichst zu löschen oder zumindest kontrolliert abbrennen zu lassen. Ich möchte dazu aufrufen hier die Kameradinnen und Kameraden unserer örtlichen Feuerwehren nicht durch unüberlegtes Handeln vorsätzlich solch vermeidbaren Risiken auszusetzen. – Auch jeder noch so kleine Einsatz kann Gefahren mit sich bringen.

Diesbezüglich möchte ich ferner darauf hinweisen, dass das  unrechtmäßige  Abrennen  geplanter und bereits  jetzt aufgeschichteter  Gehölze  für  die  Grundstückseigentümer auch  zu  erheblichen  Problemen führen  kann.  Die  „Brandstifter“  sind  meist nicht  zu  ermitteln,  sodass  entsprechende Ordnungswidrigkeiten-Verfahren und die möglichen Einsatzkosten der Feuerwehr dann  gegen  die  Grundstückseigentümer geführt werden  müssen,  die  häufig  ihre  Fläche  mit  gutem  Willen  auch  für die  Nachbarschaft  oder örtliche Vereine zur Verfügung  gestellt  haben.

Ich möchte eindringlich appellieren den verordneten Beschränkungen auch an den Ostertagen Folge zu leisten und insbesondere  die sozialen Kontakte möglichst auf ein Minimum zu beschränken. Vielleicht sollte man dieses Osterfest 2020 einmal mit anderen Augen betrachten und als Start in eine neue Zeit begreifen. Eine Zeit, die dann nach der Corona-Krise wahrscheinlich einige Veränderungen mit sich bringen wird.

Saterland, 08. April 2020

Thomas Otto

Bürgermeister der Gemeinde Saterland

Meldung vom 08.04.2020